single-produktionen.php

WAGNERWAHN (Eventfilm)

In der innovativen EMMY-nominierten Dokumentation “WAGNERWAHN” spüren wir Leben und Schaffen des größten deutschen Komponisten nach und erzählen Wagner anlässlich seines 200. Geburtstags 2013 für ein junges Publikum neu. Mit aufwändig gestalteten Spielszenen, illustrierten Animationen und durch Interviews mit führenden Wagner-Experten, wie Philippe Jordan (Wagner-Dirigent), Simone Young (Dirigentin) und Oliver Hilmes (Cosima Wagner-Biograph), nähert sich der Film dem visionären Werk und dem streitbaren Geist Wagners.

Streamingangebot

WAGNERWAHN (Eventfilm)

Synopsis

WAGNERWAHN ist ein innovativer Genre-Mix aus Spielfilm, Musikdokumentation und animierten Comics. Der Film setzt sich kritisch mit Leben und Werk Richard Wagners auseinander und erzählt die Geschichte des ebenso berühmten wie umstrittenen deutschen Komponisten auf völlig neue Weise: Historische Fakten werden in modernen Settings nacherzählt, analysiert und ausgedeutet. Wagner wird dabei auf originelle Weise zum Zeitgenossen eines heutigen, breiten Publikums. Wagners Leben ist große Oper, sein Charakter extrem: ausschweifend, egomanisch, anarchisch bis zur Gesetzlosigkeit. Aber erst durch seine kongeniale Komplizin und zweite Ehefrau Cosima wird Wagner zu dem, was er ist. Im Mittelpunkt des Films steht das komplexe und von Skandalen begleitete Verhältnis zwischen Richard und Cosima Wagner. Samuel Finzi (Flemming, Kokowääh) und Pegah Ferydoni (Women Without Men, Türkisch für Anfänger) verkörpern das Pärchen, das kaum Skrupel kennt, wenn es darum geht, Wagners Interessen zu dienen und seinen Mythos zu errichten – eine Art “Bonnie & Clyde” der Kulturgeschichte. Wagners künstlerische Visionen sind ihrer Zeit weit voraus, seine Idee des „Gesamtkunstwerks“ hat den Film, insbesondere Hollywood geprägt. In Anspielung an diese Entwicklung wird die Geschichte des extravaganten Duos im Stil eines Hollywood-Melodrams der 50er Jahre erzählt. Die Szenen sind ausschließlich mit Wagners Musik orchestriert. Die Dialoge bauen auf Originalzitaten aus Wagners Briefen und Cosimas Tagebüchern auf. Wagners Antisemitismus steht in einem irritierenden Widerspruch zu seinen universellen Werken. Seine schillernde Androgynität, seine Sucht nach Luxus, Ausschweifung, Parfüm und Seide sind dagegen ein Schlüssel zum Geheimnis seiner berauschenden und erotisch aufgeladenen Musik. Auf dokumentarischer Ebene etabliert der Film eine Art Ermittlungslabor, das von modernen Crime Scene Investigation Serien inspiriert ist. Dort werden Fakten und Spekulationen miteinander konfrontiert. Wagner-Experten und Kenner wie der Chefdirigent der Pariser Oper Philippe Jordan, die Leiterin der Bayreuther Festspiele Katharina Wagner, die Bestseller-Autoren Oliver Hilmes und Eva Rieger, der Oxford-Professor Laurence Dreyfus und andere kommentieren Mythos und Machenschaften des streitbaren Komponisten. Zusätzlich zum Film wird die Wagner-Story crossmedial durch die Medien erzählt: In einer App für Tablets und Smartphones werden Animationen, Minigames, animierte Grafiken, Filmausschnitte, Texte und Musik zu einem neuartigen Nutzererlebnis verschmelzen. Zudem wird rechtzeitig zu Wagners 200. Geburtstag im Mai 2013 eine Graphic Novel im Knesebeck Verlag erscheinen.

Trailer & Bilder

Termine

WDR
20. January 2020
07:50 uhr
Wagnerwahn
23670
1. January 1970
00:00 uhr
Wagnerwahn
5553
1. January 1970
00:00 uhr
Wagnerwahn
7160
1. January 1970
00:00 uhr
Wagnerwahn
HR
13. March 2019
06:20 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
26. August 2018
18:40 uhr
Wagnerwahn
SWR
29. July 2018
09:15 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
28. July 2018
18:40 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
25. July 2018
23:00 uhr
Wagnerwahn
ORF2
16. July 2018
01:10 uhr
Wagnerwahn
ORF2
15. July 2018
09:05 uhr
Wagnerwahn
SWR
18. May 2018
07:00 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
11. March 2018
18:40 uhr
Wagnerwahn
ORF 3
7. January 2018
11:15 uhr
Wagnerwahn
WDR
10. November 2017
07:20 uhr
Wagnerwahn - Der Komponist Richard Wagner
SKY Arts HD
15. March 2017
04:50 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
5. March 2017
07:10 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
13. February 2017
23:25 uhr
WAGNERWAHN
7106
1. January 1970
00:00 uhr
Wagnerwahn
SKY Arts HD
8. February 2017
01:20 uhr
WAGNERWAHN
SKY Arts HD
6. February 2017
05:50 uhr
WAGNERWAHN
SKY Arts HD
5. February 2017
19:25 uhr
WAGNERWAHN
Sky Arts
19. October 2016
07:15 uhr
Wagnerwahn
Sky Arts
17. October 2016
02:15 uhr
Wagnerwahn
Sky Arts
16. October 2016
18:35 uhr
Wagnerwahn
ORF2
15. August 2016
09:05 uhr
Wagnerwahn
SWR
20. February 2016
08:15 uhr
Wagnerwahn
SWR
29. January 2016
07:00 uhr
Wagnerwahn
arte
24. January 2016
23:40 uhr
Wagnerwahn
2814
1. January 1970
00:00 uhr
Wagnerwahn
WDR
27. February 2015
23:15 uhr
Wagnerwahn
TV Slovenija 2
4. December 2014
22:10 uhr
Wagnerwahn
Fudan University, Shanghai
24. November 2014
02:55 uhr
Wagnerwahn
Shanghai University
2. December 5553
20:34 uhr
Wagnerwahn
Communication University of China
2. December 5553
20:34 uhr
Wagnerwahn
Beijing Normal University
23. November 2014
22:00 uhr
Wagnerwahn
Tsinghua University, Beijing
2. December 5553
20:34 uhr
Wagnerwahn
6360
2. December 5869
20:34 uhr
Wagnerwahn
Broadway Theatre
18. January 2014
00:00 uhr
WAGNERWAHN
RPL Film Theatre
18. January 2014
00:00 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
24. December 2013
22:02 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN
Carlton Cinemas
2. December 5553
20:34 uhr
WAGNERWAHN

Pressestimmen

DOX European Documentary Magazine #98
The Wagner Files: A Crossmedia Gesamtkunstwerk? (...) The documentary reflects the layering of linguistic codes; it's a hybrif film, mixing docudrama and detextive conventions, interspersed with the animated sequences of artist Flavia Scuderi and enriched with digital maps and split screens.
NOW Toronto, 12. Dezember 2013
You might not expect a documentary about 19th-century German composer Richard Wagner to borrow techniques from modern espionage films, graphic novels and 1950s melodrama. But Ralf Pleger’s marvellous film – timed to coincide with the 200th anniversary of the composer’s birth this year – does all of those things and still adds up to a respectful and informative portrait. (...) A must for classical music fans and an entertaining intro for Wagner neophytes.
Hamburger Abendblatt, 22. Mai 2013
"Wagnerwahn": ein radikales Fernsehexperiment. Der Filmessay mit Samuel Finzi und Pegah Ferydoni ist unbedingt sehenswert. Brillante Bilder, schnelle, harte Schnitte, raffiniertes Design. Fantastisch ist das alles, im wahrsten Sinne des Wortes. (...) "Kinder, schafft Neues", schrieb Wagner zu Lebzeiten, und "Hier gilt's der Kunst". Endlich traut sich mal jemand, diese Ansage für die Monitore der Gegenwart konsequent in Angriff zu nehmen.
Leipziger Internetzeitung, 22. Mai 2013
Samuel Finzi, dem Publikum aus "Tatort" und "Kokowääh" bekannt, spielt Richard Wagner. Besser noch: Ist Richard Wagner. Der Charakterdarsteller geht mit beängstigender Ekstase in seiner Rolle auf, wird aber von Cosima-Darstellerin Pegah Ferydoni an die Wand gespielt. Eine bessere Besetzung hätte sich kaum finden lassen.
FOCUS online, 22. Mai 2013
Eine Doku, die in Wort, Musik und Optik die überwältigende und irritierende Faszination Wagners auch für Menschen nachempfindbar macht, denen dieser Kosmos noch neu ist.
infranken.de, 29. Mai 2013
Konzept und Ästhetik des Films sind erfrischend anders. Rasante Schnitte, spannende Naturbilder und Impressionen aus Wagners Wohnorten und die animierten Comicszenen lassen erkennen, dass die Macher bewusst ein Publikum im Auge haben, das jünger ist und sich vielleicht bisher nur wenig oder gar nicht mit Wagner beschäftigt hat.
Stern online/dpa, 30. Dezember 2012
"Was bewegt eine Frau dazu, über 25 Stunden nicht von ihrem toten Ehemann zu weichen, seltsame Rituale zu vollziehen und sich neben den Toten zu legen?" Diesen und anderen Fragen wollen die Macher nachspüren.
Vancouver Observer, 20.Dezember 2013
"All this comes out in what is essentially an innovative documentary. Early on, in a surprise anachronism, he picks up the phone and talks to his mistress. They ride in a modern taxi together. There are more phone calls and some parts of the story are told in animation. Experts and musicologists talk too, as much about the dirt as the art. His fondness for donning pink silk dresses for instance. His anti-Semitism, which also gets a thorough airing when he’s lying in a bathtub griping his complaints. The result is an apparently correct and intriguing portrait of the musical giant."
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-dummy-focus-fernsehclub-20-15-zdf-dienstag-23-10-12_aid_995433.html
http://www.infranken.de/community/infrankenblog/Wagnerjahr-Richard-Wagner-Wagnerwahn-Ralf-Pleger-Wagner-Comic-Flavia-Scuderi-Eva-Rieger-Katharina-Wagner-Eva-Wagner-Pasquier-Dagny-Beidler-Wahn-Wahn-ueberall-Wagnerwahn;art61321,446795
http://fiwom.org/fiwom/bbs/board.php?bo_table=e_introduction
http://www.vancouverobserver.com/blogs/newmovies/three-entertaining-films-american-hustle-saving-mr-banks-and-anchorman-2?page=0,2
0
Ein Film von Ralf Pleger
Mit Samuel Finzi und Pegah Ferydoni
0
In Koproduktion mit dem SWR/arte
Aus der TV-Reihe "Die Kulturakte", ein Format von Christian Beetz
Formatentwicklung gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg
Produktion gefördert von der Mitteldeutschen Medienförderung und MEDIA
0
[vimeo 60539690]

Links & Downloads

Credits

Richard Wagner: Samuel Finzi
Cosima Wagner: Pegah Ferydoni
Regie: Ralf Pleger
Regieassistenz: Hedwig Schmutte
Kamera: Jürgen Rehberg
Kameraassistent: Jens Mattner
2. Kameraassistent DIT: Falco Seliger
Editing & Sounddesign: Frank Tschöke
Oberbeleuchter: Martin Handrow
Beleuchter: Christopher Becker
Beleuchter: Thomas Thiele
Kamerabühne: Hagen Raeder
Ausstattung: Marc-Oliver Lau
Requisite: Jeremias Urban
Baubühne/ Setdresser: Alexander Endrullat
Kostüm: Andrea Schein
Kostümassistenz/ Garderobe: Viktoria Deibele
Maske: Ulrike Borrmann
Tonmeister: Oliver Stahn
Aufnahmeleitung: Tom Kretschmar
Autor Graphic Novel: Andreas Völlinger
Illustratorin Graphic Novel & Animationen: Flavia Scuderi
Animationen: Ina Findeisen
Producer: Georg Tschurtschenthaler, Susanne Radelhof
Herstellungsleitung: Kathrin Isberner
Produktionsleitung: Nick Pastucha
Postproduktionsleitung: Philipp Weigold
Fahrer/Runner/Produktionspraktikantin: Rina Ringl, Anique Roelfsema, Anna Blässer, Claire Roggan
Kamerapraktikant: Hannes Sternkiker
Filmgeschäftsführung: Sandra Zentgraf
Produzent: Christian Beetz
Redakteurin: Simone Reuter (SWR)

Partner

Förderer

Koproduktion

Ansprechpartner / Produced by

gebrueder beetz filmproduktion Berlin
Heinrich-Roller-Straße 15
10405 Berlin
E-Mail:berlin@gebrueder-beetz.de
Tel:+49 (0) 30 695 669 10
Fax:+49 (0) 30 695 669 15