single-produktionen.php

Die Akte Tschaikowsky – Bekenntnisse eines Komponisten

Der Film holt Peter Tschaikowsky auf radikale Weise in die Gegenwart und zeichnet ein emotionsgeladenes Psychogramm des berühmtesten Komponisten Russlands. Tschaikowskys Verhängnis, als Schwuler einem homophoben Umfeld ausgeliefert zu sein, rückt dabei in aktuelle Nähe. Darüber hinaus treten im Film namhafte internationale Künstler und Experten auf und offenbaren ihren sehr persönlichen Zugang zu Tschaikowsky und seiner Musik.

„Die Akte Tschaikowsky – Bekenntnisse eines Komponisten“ jetzt auf DVD!
www.amazon.de/dp/B019JGOOBG

Streamingangebot

Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten

Synopsis

Ein emotionsgeladenes Psychogramm des berühmtesten Komponisten Russlands anlässlich seines 175. Geburtstags im Mai 2015 Der Film erzählt die Geschichte des russischen Komponisten Peter Tschaikowksy (1840-1893) auf neue Weise. Tschaikowsky gilt als Russlands berühmtester Tonsetzer. Mit Werken wie „Schwanensee“, „Eugen Onegin“ und der Symphonie Nr. 6 „Pathétique“ hat er Welterfolge geschaffen. Er wird als Nationalheld gefeiert. Und: Tschaikowsky war schwul, damals wie heute ein Tabu in Russland. Mit einem radikalen filmischen Kunstgriff werden Tschaikowskys Abenteuer ins Hier und Heute geholt. Das Ringen des Komponisten mit seiner Homosexualität, die schwerwiegenden Folgen seiner Krise und die Verquickung von Leben und Werk werden mit Blick auf heutige Szenarien erzählt. Dabei wird nicht nur Tschaikowskys Verhängnis, sondern auch sein künstlerisches Vermächtnis mit der Gegenwart konfrontiert. Die aktuelle Brisanz seines Falls rückt ebenso ins Blickfeld wie die – oftmals verkannte – Modernität seiner Musik. Die Geschichte wird sowohl von Tschaikowskys Musik als auch von seinen eigenen Worten getragen. Letztere basieren ausnahmslos auf intimen Briefen und Tagebucheinträgen des Komponisten. Aus Tschaikowskys Perspektive heraus eröffnet der Film eine opulente Bilderwelt voller Magie, Dramatik und emotionaler Wucht. Vor der Kamera schlüpft der junge Schauspieler und Musical-Star Dirk Johnston in die Rolle von Tschaikowskys Liebhaber. Zu den vielen Überraschungen des Films gehört auch ein Gesangsauftritt von Dirk Johnston. Eine weitere Basis des Films bilden Interviews mit namhaften internationalen Künstlern und Experten, darunter der russische Ballett-Star Vladimir Malakhov, der amerikanische Orgelvirtuose und Exzentriker Cameron Carpenter. Mit ihren Tanz- und Musikkreationen stehen diese Künstler außerdem für einen besonders originellen und zeitgemäßen Umgang mit Tschaikowskys Werken. In den Interviews offenbaren sie ihren persönlichen und zum Teil sehr emotionalen Zugang zu Tschaikowsky und seiner Musik. Unterstützt von dem Biografen Philip Bullock und der Tschaikowsky-Forscherin Kadja Grönke, gibt der Film Anstoß zu einer spannenden und aufschlussreichen Debatte um Tschaikowskys Aktualität. Regisseur Ralf Pleger ist einer der profiliertesten deutschen Regisseure im Bereich klassische Musik. Er ist für seine Arbeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Zuletzt hat er mit der gebrueder beetz filmproduktion die Filme „Die Akte Beethoven“ und „Wagnerwahn" umgesetzt. Wagnerwahn" wurde 2013 mit dem Publikumspreis beim World Film Festival in Montreal ausgezeichnet und war für den International EMMY Award 2014 nominiert.

Trailer & Bilder

Termine

arte
27. August 2018
00:20 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
ORF2
19. August 2018
09:50 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
Regal Cinemas South Beach
23. April 2016
00:00 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
Kammermusiksaal der HfK Bremen
29. January 2016
00:00 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
Stiftstheater des Augustinum
24. September 8924
23:22 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
3sat
7. November 2015
22:35 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
1148
1. January 1970
00:00 uhr
Die Akte Tschaikowsky
10382
1. January 1970
00:00 uhr
Die Akte Tschaikowsky
arte
3. June 2015
22:05 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten
Kino International
3. June 2015
22:05 uhr
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten

Pressestimmen

Männer Magazin
"Ein intensives Meisterwerk" - Kevin Clarke
concerti
"unaufgeregt, offen, differenziert und frei von Klischees" - Eckhard Weber

Links & Downloads

Credits

Regie: Ralf Pleger
Kamera: Tobias Albrecht, Jürgen Rehberg
Schnitt & Sounddesign: Frank Tschöke
Ton: Stefan Kochinke, Falco Seliger
Producer: Georg Tschurtschenthaler
Producerassistenz: Zora Nessl
Produktionsleitung: Nick Pastucha, Johannes Knoll
Herstellungsleitung: Kathrin Isberner
Redaktion (ZDF/arte): Christopher Janssen
Produzent: Christian Beetz

Partner

Koproduktion

Ansprechpartner / Produced by

gebrueder beetz filmproduktion Berlin
Heinrich-Roller-Straße 15
10405 Berlin
E-Mail:berlin@gebrueder-beetz.de
Tel:+49 (0) 30 695 669 10
Fax:+49 (0) 30 695 669 15